Überspringen zu Hauptinhalt

Winter

«Ed jeu enquer il flad da veta ed audel mo glischnar mes skis.»

Und ich suche den Lebensatem und höre nur das Gleiten meiner Skier.

Fontana, Gian. Poesias, drama, novellas, skizzas. Uniun Romontscha Renana, 1971, p. 83.

Winter und Wildtiere

In der Val Medel bieten sich viele Möglichkeiten, die alpine Winterlandschaft mit Schneeschuhen und den Tourenskis zu entdecken. Wenn wir uns im Winter in den Lebensräumen der Wildtiere bewegen, gilt es Rücksicht zu nehmen. Um negative Auswirkungen von Wintersportaktivitäten auf Wildtiere zu verhindern sind folgende Punkte zu beachten:

  • Beachten Sie Wildruhezonen und Wildschutzgebiete – diese bieten Wildtieren Rückzugsräume
  • Bleiben Sie insbesondere im Wald auf Wegen und bezeichneten Routen – so können sich die Wildtiere an Menschen gewöhnen
  • Meiden Sie Waldränder und schneefreie Flächen – es sind Lieblingsplätze der Wildtiere
  • Führen Sie Hunde an der Leine – die Wildtiere flüchten vor freilaufenden Hunden

In der Val Medel finden sich drei rechtsverbindliche Wildruhezonen sowie ein eidgenössisches Jagdbanngebiet. Innerhalb dieser müssen sich Tourengeher*innen an die eingezeichneten Wege halten. Gelangen Sie auf Ihrer Tour in der Val Medel an die Grenzen der Wildruhezonen «Palius-Cavorgia» sowie «Uaul Soliva», weisen Informationstafeln und orange Markierungen auf die Wegkorridore hin.

Weitere nützliche und interessante Informationen zum Thema bietet «Schneesport mit Rücksicht».

Schneeschuhtouren

Mit den Schneeschuhen durch unberührte Winterlandschaften wandern und den knirschenden Schnee unter den Füssen spüren.

Die Val Medel bietet Schneeschuhrouten für Geniesser*innen wie auch für ambitionierte Schneeschuhläufer*innen. Obschon die Schneeschuhtrails der Val Medel signalisiert sind – sie werden nicht gespurt oder präpariert. Bei Neuschnee sind Sie allenfalls die Ersten, die eine Spur anlegen. Sie bewegen sich auf den Schneeschuhtrails in alpinem Gelände und übernehmen Eigenverantwortung. Daher sind eine gute Tourenvorbereitung, eine vollständige Winterausrüstung und die Beachtung der Lawinensituation und der lokalen Wetterprognosen von grosser Bedeutung. Für sichere Schneeschuhtouren beachten Sie die Tipps der Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu.

Viel Vergnügen auf den Schneeschuh-Trails der Val Medel!

Sperrtafeln

Falls die Schneeschuhrouten der Val Medel auf Grund der Lawinensituation geschlossen werden müssen, informieren wir Sie mit Sperrtafeln, deren Standorte auf der Schneeschuhkarte und im dargestellten Kartenausschnitt eingezeichnet sind.

Soliva Trail

Winter

Soliva – Mises dil Plaun – Fontauna Rodunda – Soliva

Schneeschuhtour auf der Sonnenseite des Tals.

Schwierigkeit: leicht-mittel
Wanderzeit: 2 h 10 min

Länge: 4.2 km
Auf-/Abstiege: 285 m

Unsere Schneeschuhtour startet in Soliva, dem sonnigsten Weiler in der Val Medel. Wir wandern auf einem zugeschneiten Fahrweg in gemächlichen Kehren und mehrheitlich offenem Gelände los. Zwischendurch säumen Birken den Weg, später wandern wir durch einen lichten Wald mit hohen Tannen. Wir erreichen die Maiensässe von Mises dil Plaun. Ab hier reihen sich – wie an einer Perlenkette aufgereiht – gepflegte Maiensässe aneinander. Vor uns ragt die imposante Pyramide des 2896 Meter hohen Piz Muraun in den Winterhimmel. Lassen wir unseren Blick nach rechts schweifen, eröffnet sich ein wundervolles Panorama in die Val Plattas, bis zum höchsten Medelser Gipfel, dem Piz Medel (3210 m ü. M.). Bei Fontauna Rodunda, was übersetzt die Runde Quelle heisst, ist unser Aufstieg zu Ende und wir geniessen die Sonne und das eindrückliche Panorama. Erstmal auf dem gleichen Weg nehmen wir den Abstieg in Angriff. Nach ca. 300 Meter zweigt der Trail links ab, durch eine breite Waldschneise hinunter zum Punkt 1620. Von dort wandern wir wieder auf der Aufstiegsroute zurück nach Soliva.

SchweizMobil

Academia Vivian Trail

Winter

Curaglia – Vergera – Academia Vivian, Stagias – Curaglia

Abwechslungsreiche Rundtour auf die Anhöhe Stagias zur Academia Vivian.

Schwierigkeit: schwer
Wanderzeit: 3 h 50 min

Länge: 8.8 km
Auf-/Abstiege: 417 m

Wir beginnen die Tour in Plaun Curaglia / Fadretsch unterhalb des Dorfzentrums von Curaglia. Auf der wenig befahrenen und geräumten Strasse gehen wir in Richtung Mutschnengia. Kurz vor dem Dorf zweigen wir rechts auf einen zugeschneiten Feldweg Richtung Vergera ab. Mit den Schneeschuhen angeschnallt folgen wir dem leicht ansteigenden Trail durch den offenen Birkenwald. Wenn wir uns ruhig verhalten können wir vielleicht Gämsen und Hirsche beobachten, die sich hier auch tagsüber gern aufhalten. Wir umrunden eine kleine Kuppe und erreichen kurz danach die Abzweigung links hinauf auf Plaun Tiatscha. Nun teilen wir uns den Weg zeitweise mit den Schlittler*innen, weshalb Vorsicht geboten ist. Auf dem Wegstück nach Stagias eröffnet sich ein herrlicher Ausblick Richtung Oberalppass und auf die Dörfer rund um Sedrun. Bald sind wir am höchsten Punkt der Tour angelangt. Für die Pause suchen wir das moderne Waldhaus Academia Vivian auf, welches etwas versteckt links vom Weg, zwischen den Birken liegt. Sie ist nach dem Orkan Vivian benannt, der im Jahr 1990 den Wald auf dieser Anhöhe zerstörte. Während der Sommermonate finden in der Academia Vivian regelmässig Veranstaltungen, wie das Waldkino oder Konzerte, statt. Um wieder ins Tal zu gelangen, folgen wir der Beschilderung oder gehen ab und zu querfeldein durchs unberührte Weiss. In Mutschnengia schnallen wir die Schneeschuhe auf den Rücken und spazieren auf der geräumten Strasse zurück nach Curgalia.

SchweizMobil

Biscuolm Trail

Winter

Curaglia – Biscuolm Rundtour

Rundtour durch den Winterwald, über offenes Gelände und an malerischen Maiensässen vorbei.

Schwierigkeit: leicht-mittel
Wanderzeit: 1 h 45 min

Länge: 3.3 km
Auf-/Abstiege: 225 m

Der Trail führt uns ins Val Plattas hinein, weg von Hektik und Betriebsamkeit. In der ersten Kurve nach der Sägerei führt der Trail rechts in einen lichten Wald hinein und in kurzen Kehren hinauf zu den Maiensässen von Gliarauns. Hier finden wir den perfekten Platz für eine erste Rast, angelehnt an die Wand einer der sonnenverbrannten Holzhäuser oder Ställe. Zwischen den Maiensässen hindurch führt der Trail über eine offene Fläche, bis wir für ein kurzes Stück auf der Schlittelpiste unterwegs sind. Nach kurzer Zeit zweigen wir auf den verschneiten Fahrweg in Richtung Medelserhütte nach rechts ab und überqueren bald die Brücke über den Rein da Plattas auf die andere Talseite. Der Weg steigt wieder an, bis wir Biscuolm erreichen. Von Weitem sehen wir schon die Kapelle Sontga Brida. Für den Abstieg hinunter zum Rein da Plattas lassen wir uns Zeit, denn er ist im ersten Abschnitt etwas steil. Danach wird es wieder flacher und über einen Steg geht es zurück zur Sägerei, wo unsere Tour endet.

Schweiz Mobil

Alp Pazzola Trail

Winter

Curaglia – Pali – Plauns – Stagias – Alp Pazzola – Stagias – Mutschnengia – Curaglia

Auf der Alp Pazzola geniessen im Sommer Milchkühe die Sommerfrische. Im Winter sind wir hier fast ganz allein.

Schwierigkeit: schwer
Wanderzeit: 5 h 45 min

Länge: 13 km
Auf-/Abstiege: 633 m

Unterhalb von Curaglia, bei der Signalisation Plaun Curaglia / Fadretsch montieren wir unsere Schneeschuhe. Wir sind auf dieser Tour streckenweise auf der lokalen Schneeschuhroute «Tegia Nova Trail», die mit der SchweizMobil Routennummer 610 ausgeschildert ist, unterwegs. Gleich zu Beginn der Tour überqueren wir den Rein da Medel auf einer historischen Steinbrücke und erreichen bald darauf Pali mit der Kapelle Sogn Giusep. Von da führt uns der Trail erst auf einem verschneiten Fahrweg, nachher durch eher steileres offenes Gelände auf die Anhöhe Plauns. Hier sind wir am Rande der Wildruhezone und wandern auf dem ausgeschilderten Weg Richtung Stagias. Dort halten wir kurz inne, um den Rundblick auf die Medelser Berge Piz Muraun, Piz Caschleglia und Piz Cazirauns zu geniessen. Auf einer zugeschneiten Forststrasse wandern wir nun schön gleichmässig und in grossen Kehren durch den Wald, immer unserem Ziel der Alp Pazzola entgegen. Sobald wir den Waldrand erreichen, sehen wir die im Kreis angeordneten Alpgebäude, die auf einer Geländekuppe liegen. Oben angekommen haben wir eine fantastische Aussicht über die obere Surselva bis zum Oberalppass. Wir suchen uns hier ein sonniges Plätzchen und rasten ausgiebig. Der Abstieg erfolgt bis Stagias auf der gleichen Route. Dort halten wir uns rechts und wandern in langen Kehren – oder auch mal querfeldein – nach Mutschnengia. Für das letzte Stück zurück nach Curaglia, montieren wir unsere Schneeschuhe an den Rucksack, denn er führt über eine geräumte, wenig befahrene Strasse.

Schweiz Mobil

Alp Puzzetta Trail

Winter

Fuorns – Alp Puzzetta – Fuorns

Wanderung zur bunten Geissenalp Puzzetta – natürlich im Winterschlaf.

Schwierigkeit: mittel
Wanderzeit: 3 h 5 min

Länge: 6.6 km
Auf-/Abstiege: 380 m

Oberhalb der Siedlung Fuorns, die im Winter die letzte bewohnte Siedlung im Tal ist, beginnt unsere Schneeschuhwanderung. Der Trail verläuft auf der zugeschneiten Alpstrasse mit gemächlicher Steigung und in weiten Kehren bergwärts. Die Äste der mächtigen Tannen sind mit Schnee beladen und hängen tief über unserer Spur. Immer wieder lichtet sich der Wald und die Spuren im Schnee verraten uns, dass hier nicht nur Reh und Gämse, sondern auch Skitourengeher*innen unterwegs sind. Erst kurz vor dem Ziel, leuchtet uns das dunkelrote, moderne Gebäude der Alp Puzzetta entgegen. Während des Sommers wohnen in dieser Alphütte die Hirt*innen mit ihren rund 300 Ziegen. Der Alpkäse, der hier oben hergestellt wird, ist bei Gästen wie auch Einheimischen sehr beliebt. Wir suchen uns einen gemütlichen Platz an der Sonne, um unser Picknick zu verzehren, bevor wir auf der gleichen Route – oder auch mal querfeldein – wieder hinunter nach Fuorns wandern.

Schweiz Mobil

Disentis-Curaglia Trail

Winter

Disentis – Mompé Medel – Stagias – Curaglia

Aussichtsreiche Streckentour von Disentis via Stagias nach Curaglia.

Schwierigkeit: schwer
Wanderzeit: 4 h 45 min

Länge: 9.7 km
Auf-/Abstiege: 629 m / 500 m

Wir starten unsere Tour in Disentis, Acla da Fontauna und tragen die Schneeschuhe ein kurzes Stück auf dem Winterwanderweg bis zur Kapelle Sontga Gada, die übrigens die älteste noch existierende Kirche in Disentis ist. Sie wurde 1100 vom Kloster Disentis erbaut. Von hier geht es hinunter zum jungen Rhein, wo wir über eine historische Brücke das Wasser überqueren. Den Aufstieg nach Mompé Medel nehmen wir gemütlich, denn er ist recht steil. Sobald wir das Dörfchen erreichen, schnallen wir die Schneeschuhe kurz ab, bis wir den Parkplatz oberhalb des Dorfes erreichen. Je höher wir wandern, desto mehr weitet sich der Horizont. Vor der Anhöhe erreichen wir den Schlittelweg, dem wir nun bis Stagias folgen. Bei dem Waldhaus Academia Vivian, das sich rechts vom Weg im Wäldchen versteckt, machen wir Rast. Talwärts folgen wir der Signalisation in Richtung Mutschnengia, aber wir können auch übers freie Feld eigene Spuren ziehen. Mutschnengia ist ganzjährig bewohnt und ein kleiner Rundgang zwischen den Ställen hindurch oder ein Blick in die wunderbar ausgeschmückte Kapelle Sogn tBistgaun lohnt sich. Hinter den Häusern überspannt eine imposante Hängebrücke das kleine Tal. Von Mutschnengia spazieren wir mit aufgeschnallten Schneeschuhen auf der geräumten und wenig befahrenen Strasse bis nach Curaglia.

Schweiz Mobil

Tegia Nova Trail (SchweizMobil Route 610)

Winter

Platta – Mises dalla Casa – Tegia Nova – Stagias – Plauns – Pali – Curaglia

Ausgiebige Tour bis über die Waldgrenze, die eine gute Kondition erfordert.

Schwierigkeit: schwer
Wanderzeit: 5 h

Länge: 10 km
Auf-/Abstiege: 580 m / 640 m

Wir starten in Platta, dem früheren Hauptort der Gemeinde Medel (Lucmagn). Die barocke Pfarrkirche St. Martin mit dem romanischen Kirchturm und dem grossen Christopherusgemälde an der Südfassade ist einen Blick wert. Unterhalb von Platta überqueren wir die Brücke über den Rein da Medel in Richtung Drual, wo der eigentliche Schneeschuhtrail beginnt. Von hier aus steigt der Trail stetig an: erst in gemütlichen weiten Kehren auf der verschneiten Forststrasse, dann etwas steiler bergauf durch den Wald. Wir bewegen uns hier in einer Wildruhezone, darum bleiben wir im ausgeschilderten Korridor. Bei der Maiensässsiedlung Mises dalla Casa verlassen wir die Forststrasse und halten uns links, denn der Trail wird jetzt steiler. Er führt über offenes Gelände und durch einen Waldabschnitt hinauf zum höchsten Punkt der Tour, nach Tegia Nova. Hier ist das Gelände nur noch mässig steil. Es eröffnet sich ein imposanter Ausblick auf die umliegenden Gipfel und die obere Surselva. Im Süden ist die Medelsergruppe zu sehen, vom Piz Medel bis zum Piz Cristallina. Richtung Osten sind es die markanten Berge Piz Muraun, Piz Cazirauns und Piz Caschleglia, die sich hoch über Curaglia erheben. Bei guter Sicht ist im Nordosten sogar der Tödi erkennbar. Nach Tegia Nova verläuft der Trail an einzelnen verschneiten Tannen vorbei und schliesslich auf einer zugeschneiten Forststrasse durch den märchenhaften Wald. Bei Stagias halten wir uns links und wandern auf dem signalisierten Weg zu den Maiensässen von Plauns. Über das offene Feld geht’s erst etwas steiler, dann in flacheren Kehren hinunter nach Pali. Früher war Pali eine ganzjährig bewohnte Fraktion der Val Medel. Heute besteht sie noch aus einigen Ställen und der Kapelle Sogn Giusep. Curaglia, das Ziel der Tour ist von hier aus bereits in Sichtweite.

Schweiz Mobil

Skitouren

Die Val Medel liegt mitten in einem Skitourenparadies und bietet zahlreiche Skitourenmöglichkeiten in unberührter Natur. Im Skitourengebiet, das sich über den Lukmanierpass bis ins Tessin erstreckt, werden Sie je nach Vorlieben, Schnee- und Wetterverhältnissen eine passende Tour finden.

Das Skitourengebiet der Val Medel ist durch die Schneesportkarten 1:50’000 von Swisstopo, Blätter 256 S sowie 266 S, abgedeckt. In digitaler Form sind diese Informationen auch auf der Online-Plattform map.geo.admin in der Kategorie Schneesport zu finden.

Bergführer

Möchten Sie sich von einem lokalen Bergführer in die winterliche Bergwelt der Val Medel begleiten lassen? Gerne empfehlen wir Ihnen unsere lokalen Bergführer.

Otti Flepp, Muntognas

Paul Degonda, Alpventura

Ervin Jacomet, Alpinus

Schneetourenbus

Auf der Linie Disentis/Mustér, Bahnhof – Curaglia – Lukmanierpass/Alpe Casaccia fährt im Winter der Schneetourenbus von Greina Bus. Das Ruftaxi bringt Sie bequem ins Tourengebiet des Lukmanierpasses.

Auf Reservation unter: +41 (0) 79 150 66 66
Weitere Informationen

Aktivitäten

Ausflugsziele

An den Anfang scrollen